Hab´lange nichts von mir hören lassen. Aber nun werfen große Ereignisse ihre Podeste voraus und ich finde mich an neuer Stelle wieder. Nur noch die Abdrücke im Teppich lassen ahnen, wohin  ich eigentlich gehöre. Was ist passiert? Was wird geschehen?  Jedenfalls gefällt es mir hier, ich kann von vielen Seiten gesehen werden und das kann nur bedeuten, dass sich bald etwas ganz Wichtiges auf mir ereignen wird!

Noch allerdings schnappe ich Wörter auf wie „Prüfung“ „Noten“ „geschafft?“ und die Menschen, die jetzt auf mir Platz nehmen, sind sehr aufgeregt. Nicht selten fallen Schweißtropfen auf mich, Finger krallen sich in mir fest, nervöses Lachen erklingt.

„Haltet durch!“, möchte ich rufen, „nur noch ein paar Tage, dann habt Ihr es geschafft, jetzt im Endspurt nicht die Puste verlieren, ruhig durchatmen, das habt ihr doch drei Jahre lang gelernt!“

Und dann?! Und dann!!

Wir werden die Schweißtränen abschütteln, stattdessen Glückstränen fließen lassen. Wir werden uns in Schale schmeißen und dann werden wir zusammen feiern und ich freue mich schon auf den ein oder anderen Tropfen Sekt, der mich vielleicht an einigen Stellen benetzen wird !!!

Regine Schulz

Veröffentlicht von Norbert Frantzen

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.