Wie bereits berichtet (siehe Artikel „Die Lauschende“) steht auf dem Vorplatz des Kieler Schlosses, in dem sich bekanntlich die  Schule für Logopädie befindet, die Bronzefigur der inniglich zuhörenden Dame, die ihr Ohr noch unerhörten Tönen oder Lauten entgegenstreckt. Alle diejenigen, die Kiel kennen, wissen, dass sich auch noch ein Skulpturenbrunnen auf dem Schlosshof befindet (siehe Foto). Beim interessierten Betrachter tun sich vielleicht folgende Fragen auf: Was stellen diese Figuren dar? Haben Sie womöglich etwas mit Logopädie zu tun? Welche Bedeutung hat der Künstler dem ganzen Ensemble gegeben?

Lassen Sie Ihrer Kreativität und Phantasie freien Lauf, wenn es darum geht einen Namen für die Figurengruppe zu finden und eine nachvollziehbare Erläuterung des vorgeschlagenen Titels mit zu liefern. Der beste Vorschlag wird von einer wohlwollenden Jury mit einem Überraschungspreis gekürt.

Einsendeschluss Ihrer Vorschläge ist der 31.10.2011 24 Uhr

Veröffentlicht von Norbert Frantzen

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Thorsten Heisig Beantworten

    „Die Unvollkommenen“
    Der gewählte Titel steht mit dem unvollkommen anmutenden Kunstobjekt in einer stimmigen Verbindung.

    In Anlehnung an die andere Skulptur „Die Lauschende“ ist es sprachlich ebenfalls ein personifiziertes Nomen mit Artikel.

    Hinsichtlich der historisch bedeutenden Stätte (Zentrum der Landeshauptstadt Kiel) vermittelt der Titel eine menschliche Grunderfahrung:
    (trotz allen Wohlstandes und Glanzes, wie er im ehemaligen Kieler Schloss präsentiert war und trotz allen Wissens, wie es in dem damaligen Universitätsgebäude von Lehrenden vermittelt und von Lernenden angestrebt wurde)
    unser menschliches Leben auf Erden ist unvollkommen und fordert soziales Engagement für heilvolle Veränderungen!

    Insofern hat der Titel „Die Unvollkommenen“ eine tröstende und eine mahnende Botschaft für die heutige Gemeinschaft auf Zeit an der Schule für Logopädie:
    Tröstend, weil LehrerInnen, SchülerInnen, PatientInnen und Angehörige sich mit ihren unvollkommenen Fähigkeiten annehmen können, d.h. so wie sie z. B. ihre Kommunikationsfähigkeiten einbringen und entwickeln, ist es gut.
    Mahnend, weil LehrerInnen, SchülerInnen, PatientInnen und Angehörige trotz einer Realität von Begrenztheit und Vergänglichkeit in ihrem Streben nach Vollkommenen immer wieder ermuntert und neu angeregt werden.

    Schön, dass der Brunnen aus fünf Skulpturen besteht und somit eine Gruppe bildet – ähnlich wie die soziale Gruppe am Kieler Schloss. Schön, dass sich der Brunnen über die Jahre verändert (Witterungseinflüsse), dass er im Wasser steht und manchmal plätschert: ganz nach dem Motto panta rhei (alles fließt).

    Kiel, den 31.Oktober 2011
    Thorsten Heisig

  2. Thorsten Heisig Beantworten

    Hallo Herr Frantzen,
    nachträglich die Originaldaten:
    Der Brunnen im Innenhof des Kieler Schlosses trägt den Titel „Herbststimmung“. Es handelt sich um Bronze in Brunnenbecken, geschaffen 1964 von Ulrich Beier, Hamburg.
    Liebe Grüße
    Thorsten Heisig

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.