Visitenkarte Stimme

Stimme

Stimme, Sprache, Sprechen, all das sind Themen, über die Logopäden und Logopäden sehr genau Bescheid wissen. Sie diagnostizieren, therapieren und beraten in diesem Bereich. Anlässlich des World Voice Days, der am Ostersonntag war, möchte ich an dieser Stelle darauf aufmerksam machen, worum es genau geht, wenn Logopäden von der Stimme sprechen. Es geht nämlich u. a. um den kleinen Tongenerator, der in unserem Hals sitzt. Dort sitzen in horizontaler Aufhängung zwei Gewebestrukturen, im Volksmund Stimmbänder genannt, die bewirken, dass wir mit dem, was wir gerne zum Ausdruck bringen möchten, gehört werden. Sie machen – unter Mitwirklung anderer Strukturen – unseren ganz persönlichen Ton. Dieser ureigene Klang jedes Menschen ist eindeutig identifizierbar, sogar in hoher  Schnelligkeit am Telefon. 

Wenn die Stimme mal nicht mehr ’stimmt‘, weg bleibt oder heiser wird, helfen Logopäden mit Beratung und Therapie oder präventivem Stimmtraining. Diese Art von Stimmarbeit ist sehr Körper orientiert, da das kleine System in unserem Hals eine sehr gute Abstimmung von Spannung und Entspannung braucht, um gut zu funktionieren. Die Arbeit lohnt sich: Denn die Stimme ist ein Teil unserer persönlichen Visitenkarte! Wenn sie gut klingt und verlässlich ihren Dienst tut, können wir klar kommunizieren und wirken nicht nur durch das Gesagte, sondern auch durch den Klang unserer einzigartigen Stimme.

Veröffentlicht von Beatrice Rathey-Pötzke

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.