Stottern – geheimisvolle Sprechstörung

Warum stottern Menschen? Was führt dazu, dass manche Menschen über das von uns als normal empfundene Maß hinaus Silben wiederholen oder so ins Stocken geraten beim Sprechen, dass einen Augenblick lang kein Laut ‚heraus‘ kommen will? Es existieren verschiedene Annahmen über die Ursachen, u. a. sei es ein Verhalten, dass sich aufgrund einer ungünstigen Psychodynamik entwickle oder die Koordination von Atmung und motorischem Sprechablauf könne aufgrund bestimmter Verhältnisse vom Gehirn nicht geleistet werden. Was in Stotterern vorgeht und welche Therapieansätze es gibt, zeigt der Film ‚Wenn das Wort im Mund zerbricht‘, der am Europäischen Tag der Logopädie (6. März) auf Initiative der Logopädieschule Kiel im Veranstaltungszentrum ‚Pumpe‘ in der Haßstraße, Kiel um 20.30h gezeigt wird. Rüdiger Fleischhauer, ein Kieler Logopäde, der sich seit Jahren auf das Thema Stottern von Erwachsenen spezialisiert hat und Dozent an der Kieler Schule für Logopädie ist, wird am 6. März in der Pumpe sein und Fragen zum Thema Stottern beantworten.

Veröffentlicht von Beatrice Rathey-Pötzke

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.