Special Olympics!

Vom 14. Mai bis zum 18. Mai fanden in Kiel die Special Olympics statt, nationale Sportwettspiele für Menschen mit geistiger Behinderung. Eine Arbeitswoche lang hatte sich das Stadtbild verändert. Überall in der Stadt, in Bussen, auf der Fähre, die die Ufer der Kieler Förde miteinander verbindet, waren Menschengruppen zu sehen, durch die durch ihre gleichen T-Shirts auffielen und dadurch, dass sie dort, wo sie auftraten, häufig gute Laune verbreiteteten. Ein Höhepunkt im Stadtbild war auch die Olympic Town auf der Reventlouwiese direkt an der Kieler Förde. Dort war die Stimmung ganz besonders gut, denn es gab eine Musikbühne, Gastronomie und Gelegenheit für Spiele. Die Stadt hatte durch die Besucherinnen und Besucher aus ganz Deutschland  an einigen Stellen eine ähnliche Atmosphäre wie sonst zur Kieler Woche; das war bereichernd. Wie die Kieler Nachrichten am 19. Mai schrieben, hatten einige Schulen ihren Schülern sogar ermöglicht, Wettspiele mit anzusehen und die Athleten anzufeuern. Die Zeitung berichtete darüber hinaus von 13.500 Teilnehmern und 27000 Besuchern. Das ist beeindruckend! Im Gespräch seien auch Landesspiele in Schleswig-Holstein in 2020; vielleicht wieder in Kiel. Wir von der Logopädieschule Kiel hoffen, dass alle Athletinnen und Athleten gut wieder zu Hause angekommen sind und wünschen viel Spaß und Erfolg beim Training für die nächsten Wettkämpfe!

Veröffentlicht von Beatrice Rathey-Pötzke

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.