Schon wieder ist es passiert

Wir sitzen abends gemütlich auf dem Sofa und ich lese nichtsahnend vor – eine Geschichte über große Freundschaft „Funklerwald“ von  Stefanie Taschinski.

Von dem Luchsmädchen Lumi, das schon immer im Funklerwald lebt und jeden Baum und jedes Tier rund um ihren Bau kennt und dem Waschbärenjungen Rus, der ganz neu in den Wald kommt und dort mit seiner Familie eine Heimat sucht. Lumi und Rus helfen sich gegenseitig. Aber die anderen Funklerwald-Tiere mögen keine Neulinge. Und sie beschließen: Die Waschbären sollen verschwinden! Lumi und Rus müssen ganz schnell einen Weg finden, damit die Waschbären bleiben dürfen. Und dieser Weg führt sie in die gefährlichsten Regionen des Waldes, zu der weisen Fledermaus Maushardt und dem geheimen Wandelbaum …

Bis zu diesem Punkt war es nur eine Geschichte. Aber: auf dem Weg zu Maushardt begegnen Lumi und Rus Mica, einer kleine Franfenfledermauf. Und schon kann ich nicht mehr weiterlesen, weil bei meinen Kindern die Diskussion über „das stimmt aber nicht“, „Mama, der spricht nicht richtig“, „der muss mal zu dir zur Therapie!“ losgeht. Nachdem alles geklärt war, konnten wir uns wieder dem Inhalt zuwenden.

Noch haben wir das Buch nicht durchgelesen. Ich schmunzle jeden Abend, wenn wir uns aufs Sofa setzen. Aussprachestörungen machen nicht vor Tieren halt, zumindest in der Fantasie der Schriftsteller.

von Kerstin Schauß-Golecki

Quelle Bild: https://media.hoeffner.de/images/4ac/05c/87637_zoom.jpg

Veröffentlicht von Norbert Frantzen

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.