Pfingsten und Sprache(n)- was einer Logopädin dazu noch einfällt

Wie die meisten Menschen in Deutschland erfreuen sich wegen des Pfingstfestes auch die Schüler und das Personal der Logopädieschule Kiel eines verlängerten Wochenendes. Weiß auch noch jemand, warum dieses Fest von den Christen gefeiert wird? Richtig, weil die Nachfolger Christi 50 Tage nach dem jüdischen Passah-Fest bei einer Versammlung plötzlich die Sprachen ihrer Zuhörer – zumeist Juden aus unterschiedlichen Teilen der antiken Welt – sprechen konnten (Apg.2, 4). Logopäden begegnen diesem Phänomen in der Regel nicht…, aber manchmal dem sehr seltenen ‚foreign accent-syndrome‘, bei dem Patienten nach einem Schlaganfall oder einer sehr schweren Migräne plötzlich mit einem völlig anderen Akzent als dem ihrer Herkunftsregion sprechen und dies auch nicht mehr selbst verändern können. Ein eindrucksvolles Beispiel einer Engländerin ist zu sehen unter  http://www.bbc.co.uk/news/health-11280005.

Veröffentlicht von Beatrice Rathey-Pötzke

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.