Wieviel Watt produziert ein Wattwurm? Watt´n Quatsch!

Aber der Wattwurm bringt was für die Neurologie! Ohne Quatsch!

Wie ja bereits berichtet führte der diesjährige Schulausflug ins Watt. Und natürlich diente dieser Tag – wie ebenfalls bereits richtigerweise betont wurde – zu allererst dem erholsamen Verschnaufen in dem anforderungsreichen Alltag einer Logopädieausbildung. Aber ist es nicht schön, nutzbringend und effizient, wenn das Angenehme mit dem Nützlichen auf geschickte Art und Weise in Einklang gebracht werden kann. So ließ sich so ganz nebenbei – sozusagen im Vorübergehen – während die Füße noch mühsam aus dem Schlick gezogen wurden, die Anatomie des Gehirns studieren, sobald die aufmerksamen Blicke auf den zahlreichen Häufchen verweilten, die sich in so großer Zahl überaus vielgestaltig und kunstvoll auf dem schlüpfrigen Untergrund befanden. Dabei boten sich – wie das Foto belegt -wundervoll plastische Einsichten in die geheimnisvolle Welt der gyri und sulci (wobei ehrlicherweise gesagt werden muss, dass es sich vornehmlich um pathologische Abweichungen handelte).

So wurde selbst an diesem Tag der pädagogische, berufsqualifizierende und weiterbildende Auftrag voll erfüllt und nicht nur deswegen waren alle fröhlich…

Veröffentlicht von Norbert Frantzen

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.