Meilensteine der Logopädieausbildung

In den drei Jahren der Fachschulausbildung zur Logopädin/zum Logopäden an der Schule für Logopädie im Kieler Schloss gibt es für die Auszubildenden viele spannende Herausforderungen zu bewältigen, die verständlicherweise mit einer gehörigen Portion Aufregung einhergehen. Dazu zählen sicherlich die zahlreichen Klausuren und Prüfungen und natürlich auch die ersten selbst durchgeführten Therapien in den logopädischen Störungsgebieten. Als besonderer Meilenstein wird der Abschluss der Einheit „Stimmbildung“ erlebt. Nachdem in mehreren Wochen in Einzelarbeit mit professioneller Begleitung ein Lied der eigenen Wahl eingeübt wurde, kommt es dann zur Vorstellung vor dem gesamten Kurs und den LehrlogopädInnen. Anders als in den Shows vom Kaliber „Deutschland sucht…“ ist dabei jedoch nicht entscheidend, möglichst perfekt zu sein. Stattdessen gilt es, sich auf den (nicht nur stimmlichen) Entwicklungsprozess einzulassen und sich zu trauen, den aktuellen Stand der Liederarbeitung zu präsentieren, egal wie selbstkritisch man der eigenen Leistung gegenüber steht.

Letzten Donnerstag war es dann für Kurs 11 soweit: Bereits in den Wochen vorher war die Aufregung immer wieder spürbar und es wurden auch Stimmen laut, die sich fragten, wie sinnvoll diese Veranstaltung sei. An dem Aufführungstag selber schien während der Vorbereitung mit dem Pianisten die Aufregung einer freudigen Erregung Platz zu machen.

Die einzelnen Darbietungen waren dann für alle Zuhörer sehr bewegend und es hat große Freude bereitet, die individuellen Ausgestaltungen der songs miterleben zu können.

Allen Beteiligten noch einmal vielen Dank.

P.S. Nach der Praktikumsphase und einer Veschnaufpause in den Osterferien wartet dann im Sommersemester die nächste Herausforderung (der ganz anderen Art): die Vorbereitungen auf die Projektarbeit beginnen. Wir werden an dieser Stelle berichten.

Veröffentlicht von Norbert Frantzen

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.