Logopäden warnen vor übertriebenem Fanverhalten

Grundsätzlich ist es selbstverständlich sehr begrüßenswert, wenn man mit Leidenschaft und Engagement einen Sportverein unterstützt. Egal in welcher Sportart gehört zum wahren Fan-sein natürlich auch der regelmäßige Besuch der Wettkämpfe. Das kann in vielerlei Hinsicht eine belastende Angelgenheit werden (Dauerkartenpreise, Getränkeumsatz, Reisekosten für Auswärtsspiele u.v.m.). Manche Fans übertreiben bei ihrer Identifikation mit dem Verein jedoch allzu sehr. Gemeint sind hier nicht die krawallstiftenden und feuerwerksverrückten Hooligans, sondern diejenigen, die exzessive Fangesänge anstimmen, um ihre Mannschaft zu unterstützen. Gerade in der kalten Jahreszeit sind v.a. die Fans von Fußballvereinen betroffen. Welche verheerenden Auswirkungen ein allzu übertriebener Stimmgebrauch im Stadion zur Folge hat, zeigt der neue Werbespot des Sponsors von Borussia Dortmund www.ruhrnachrichten.de/sport/bvb/Borussia-Dortmund-Das-ist-der-neue-BVB-Werbespot;art11635,1902552.

Gleichzeitig eröffnet sich hier für niedergelassene LögopädInnen ein unerschöpfliches Betätigungsfeld (nicht nur in Dortmund): Prophylaxekurse in Fanprojekten oder Nachsorge am Montag morgen in der Bäckerei oder sonst wo sind nur zwei Möglichkeiten, den Kundenstamm der Praxis zu erweitern. Also, schon mal ein wenig vorbereiten und typische Fanlieder einüben. Viel Spaß und viel Erfolg.

Veröffentlicht von Norbert Frantzen

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.