Informationsnachmittag über neurologisch bedingte Sprachstörungen (Aphasien)

 

Am Montag, den 19.Mai 2014 von 15.00 Uhr bis ca. 16.30 Uhr veranstaltet die Logopädieschule des IBAF im Kieler Schloss einen Informationsnachmittag über neurologisch-bedingte Sprachstörungen, sogenannte Aphasien.

Dabei soll der Frage nachgegangen werden, wie Betroffene und ihre Angehörige die sprachlichen Schwierigkeiten erleben, wie sie damit umgehen und was sprachgesunde Gesprächspartner berücksichtigen können.

Abgesehen von Informationsfilmen und -ständen, wird eine Bilderausstellung mit bewegenden Collagen von Elisabeth Reichhardt zu sehen sein, die in ihren Werken ihre Sprachstörung eindrücklich verarbeitet hat.

Darüberhinaus berichten in einem Podiumsgespräch betroffene AphasikerInnen, wie sie mit den sprachlichen Problemen zu leben gelernt haben und was sie sich im Umgang mit ihren Mitmenschen wünschen.

Es wird für jeden, der selbstverständlich jeden Tag über alle sprachlichen Mittel verfügt, wahrscheinlich nie ganz nachvollziehbar sein, wie es sich anfühlt, wenn die Ausdrucksmöglichkeiten durch einen Schlaganfall o.ä. plötzlich begrenzt sind; aber an dem Nachmittag soll zumindest versucht werden, eine Anährung stattfinden zu lassen, so dass ein weniger verunsicherter Umgang mit aphasischen Menschen möglich werden kann.

Veröffentlicht von Norbert Frantzen

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.