Heute hier morgen dort oder Die Jagd nach den Kugelschreibern

Seit einigen Jahren finden vermehrt Messen statt auf denen sich die (Fach-) Hochschulen, Ausbildungseinrichtungen und Betriebe mit ihren Konzepten vorstellen. Dadurch können sich SchülerInnen und ihre Eltern über die Vor-/Nachteile verschiedener Ausbildungs- und Studienrichtungen informieren. In Zeiten in denen sich die Möglichkeiten was (und vor allem wie) man (etwas) „werden“ kann vervielfacht haben sind diese gebündelten Überblicksveranstaltungen unerlässlich geworden, um sich in der schwer überschaubaren Zahl der Möglichkeiten zurecht zu finden.

Auch die Logopädieschule Kiel nimmt regelmäßig mit einem Stand an solchen Messen teil. So waren wir innerhalb eines kurzen Zeitraums gleich zweimal bei der „nordjob“ vertreten, die zum einen Mitte Mai in Flensburg und Mitte Juni in der Sparkassenarena Kiel veranstaltet wurde. Im Gegensatz zu anderen Messen bei denen sich die Besucher von Stand zu Stand treiben lassen , müsssen sich bei der „nordjob“ die SchülerInnen im voraus entscheiden, für welches Berufsbild sie sich interesieren und bekommen dann einen Termin für ein Gespräch. Diese Konzept ist sehr sinnvoll, denn dadurch wird es möglich, auf die individuelle Situation der SchülerInnen einzugehen und konkrete Fragen zu erörtern. Je nach Alter der SchülerInnen (die Bandbreite reicht von der 9. bis zur 12. Klasse) bringen die InteressentInnen mehr oder weniger Vorwissen mit und dementsprechend verlaufen die Gespräche sehr unterschiedlich. Auch wenn wir uns redlich bemühen, die Gespräche persönlich zu gestalten, lässt es sich nicht vermeiden, dass man sich im Laufe der zwei Tage zunehmend mehr wie ein Informationsroboter fühlt, der bestimmt Wort- und Satzhülsen wiederholt.

P.S. Trotz des Konzepts mit den Gesprächen gibt es natürlich auch bei den „nordjob“ Messen Schülergruppen, deren Interesse eher darin besteht möglichst viele Kugelschreiber und andere give aways zu ergattern. (Aber mal ganz ehrlich – wer kennt das nicht von sich selber, wenn man auf Messen oder Kongressen unterwegs ist!?)

Veröffentlicht von Norbert Frantzen

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.