Good morning!

Na, wie geht’s? Gerade alles zu viel und der morgendliche Nebel hellt die Stimmung auch nicht gerade auf?  Oder ganz frisch in den Morgen gestartet? Egal wie, es tut immer gut, sich – besonders in den schwierigen Phasen – klar zu machen, dass auch sie vorüber gehen und sich auf die Dinge zu konzentrieren, die gleichzeitig – garantiert – ganz gut laufen. Auch das Pflegen einer gewissen Vorfreude kann helfen: Auf einen schönen bevorstehenden Termin, auf die Adventszeit, auf Weihnachten, auf den nächsten Urlaub oder das schöne Buch und die Decke heute Abend. Es wird etwas geben und unser Gehirn versteht die Botschaft. In diesem Sinn wünsche ich allen einen guten Tag und eine weitere erfolgreiche Woche!

Veröffentlicht von Beatrice Rathey-Pötzke

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.