Februar

Kürzlich fragte ich mich, was die Monatsnamen des Gregorianischen Kalenders, dem wir in der westlichen Welt folgen,  im einzelnen bedeuten und erinnerte mich daran, dass das während meiner Schulzeit, vermutlich im Lateinunterricht, mal Thema war. Ein Check ergab, dass der 2. Jahresmonat nach einem Fest der alten Römer benannt ist, dem Februar, einem Reinigungsfest. Zu einem Frühjahrsputz animiert mich dieser Gedanke spontan jetzt nicht (, aber vielleicht lockt der März mich diesbezüglich, wenn die ersten Narzissen sich zeigen und die Tage wirklich länger geworden sind). Allerdings ist der Gedanke der Reinigung nicht nur mit dem Putzen der Wohnung verbunden. Es ging den Römern auch um Sühne dabei. Das wiederum ist ein Begriff, der in der Alltagssprache bei uns wenig bis gar nicht mehr gehört wird. Er bedeutet Ausgleich für Schuld und ist von daher auch eng verbunden mit Strafe – als Ausgleich für verbotenes Tun. Darum ging es den Römern also –  und der Gedanke findet sich dann wiederum besonders in den Bundesländern mit überwiegend katholischer Bevölkerung – beim Karneval, der Fast- Nacht, die der langen Fastenzeit bis Ostern vorausgeht. Und dieses ausgelassene Feiern vor der Fasten- und Bußezeit findet im Februar statt. Hier schließt sich der Kreis. Für Schleswig-Holsteiner ist es ein eher fremder Gedanke – durch die Straßen zu ziehen und wildfremde Menschen zu küssen. Die Kinder nehmen die Gelegenheit allerdings gern wahr, sich zu verkleiden und mal jemand ganz anders sein zu dürfen. Die Kinder, die in der Schule für Logopädie logopädisch behandelt werden, tauchen um Mitte Februar dann durchaus mal in Kostümen bei uns auf. Und sehr karnevalsbegeisterte Schülerinnen und Schüler vereinzelt auch. Aber so ganz will sich keine Kölner Stimmung bei uns breit machen. Trotzdem ist die Stimmung generell gut, bei allen Herausforderungen… im Augenblick beginnt die Phase der praktischen Prüfungen, das ist spannend… Dann nähert sich das Ende des Wintersemesters und kurz vor den Semesterferien werden die erstellten Haus- und Projektarbeiten präsentiert. Es ist also genug zu tun im Februar, dem Monat der Reinigung.

Veröffentlicht von Beatrice Rathey-Pötzke

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.