Europäischer Tag der Logopädie

Der Europäische Tag der Logopädie wird jedes Jahr am 6. März begangen. Diese Aktion wurde initiiert vom Comité Permanent de Liaison des Orthophonistes-Logopèdes de l’Union Européenne (CPLOL). Dem CPLOL gehören 35 Verbände aus 32 europäischen Ländern an, darunter ist auch der Deutsche Bundesverband für Logopädie (dbl). Zahlreiche angestellte und freiberufliche Logopäden führen an dem Tag regionale Aktionen durch.

Der dbl  bietet an diesem Datum eine bundesweite Expertenhotline zum Thema „Plötzlich sprachlos …“ an, in der Fragen zu Sprach-Sprech-/Stimm-/Schluckstörungen bei neurologischen Erkrankungen geklärt werden können.

Die Hotline ist freigeschaltet am 6. März 2015, von 17 bis 20 Uhr, unter der folgenden Rufnummer:

0 18 05.35 35 32
(Ein Anruf kostet 14 Cent pro Minute aus dem deutschen Festnetz, max. 0,42 Euro/Minute aus Mobilfunknetzen).

Das Thema ist von enormer Bedeutung, wenn man bedenkt, dass bei etwa 30 Prozent der 250 Tausend Schlaganfallpatienten pro Jahr auch eine Sprachstörung (Aphasie) durch die Schädigung des Gehirns hervorgerufen werden kann. Diese Patienten brauchen logopädische Therapie, um ihre sprachlich-kommunikativen Fähigkeiten wieder herzustellen oder zu verbessern.

Veröffentlicht von Norbert Frantzen

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.