Am letzten Wochenende fand bekanntlich die Oscar-Verleihung statt. Dabei stehen ja v.a. immer die Kategorien „bester Film“, „beste Regie“, „beste/r SchauspielerIn“ im Fokus der Aufmerksamkeit.Aber fernab vom glitzernden Rummel der Stars und Sternchen auf dem roten Teppich wird dieser Filmpreis auch in vielen anderen Bereichen vergeben.

Für LogopädInnen besonders interessant ist in diesem Jahr, dass die Auszeichnung für den besten Kurzspielfilm an den 13 minütigen Streifen „Stutterer“ von Benjamin Cleary und Serena Armitage aus England ging. Darin fasst ein Stotterer, der sich in einer Internet-Plattform schon seit langer Zeit mit einer Frau ausgetauscht hat, irgendwann endlich den Mut, sich mit ihr auch wirklich zu treffen, trotz seiner erheblichen Sprechauffälligkeiten, die er beim Schreiben von chat-Nachrichten geheimhalten konnte. Eine liebe- und kunstvolle kleine Geschichte…

www.shortsattack.com

www.stuttererfilm.com

Veröffentlicht von Norbert Frantzen

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.