Alles neu macht der Mai – Teil 2: Neuer Name auf altem Kran

Wieder einmal lohnt sich der Blick aus dem Fenster der Logopädieschule im Kieler Schloss, denn nicht nur Traditionssegler bekommen einen neuen Mast (siehe vorletzten Artikel), sondern Kräne auch einen neuen Schriftzug. Der 40 Jahre alte Kran, der sich in 60 Metern Höhe über das Werftgelände erstreckt und der zum Stadtbild gehört wie der Fernsehturm und das Kieler Schloss, hat einen neuen Schriftzug erhalten. Statt „HDW“ und „Thyssen Krupp“ sind jetzt die Worte „German Naval Yards“ zu sehen. Die Namensänderung wurde notwendig infolge der Übernahme durch neue Konzerne.

Die Zeiten ändern sich. Aber es gibt auch Beständigkeit: So ist die Logopädieschule im Kieler Schloss seit (fast) 20 Jahren unter dem Dach des Instituts für berufliche Aus-/Fortbildung (IBAF) eine feste Größe und die einzige Institution Schleswig-Holsteins, die LogopädInnen ausbildet.

Veröffentlicht von Norbert Frantzen

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

  1. Florian Beantworten

    Interessant! Ich habe noch nicht die Wörter „German Naval Yards“ auf dem Kran bemerkt. Das nächste Mal, dass ich in der Nähe bin, werde ich auf jeden Fall darauf aufpassen. Danke für den Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.