Mysteriös: Roter Teppich vor der Logopädieschule im Kieler Schloss

Dienstag Morgen, es ist noch recht früh. Ein unerwarteter Farbfleck schält sich aus dem grau-schwarz der Morgendämmerung. In Anbetracht des neuen Farbreizes öffnen sich die Augen noch ein klein wenig mehr.

Da liegt ein roter Teppich! Vor dem Eingang zur Schule für Logopädie im Kieler Schloss! Wo kommt der her? Was will der da?  Ist der für mich? Das wäre doch nicht nötig gewesen!!

Ein kurzes Schmunzeln als man sich das Bild ausmalt, man sei selber die VIP, von der der Läufer betreten werden will. Blitzlichtgewitter ringsum, Autogrammkarten werden entgegengestreckt. Hat man ein Dienstjubiläum erreicht? Ist man – ohne es zu wissen – zum Mitarbeiter des Monats gekürt worden?

Ein kurzer Austausch mit dem Mann, der die Pflanzen noch abschließend richtig positioniert, lässt die Seifenblasen platzen und bringt ernüchternde Gewissheit: Heute finden die Jubiläumsfeierlichkeiten zum sogenannten Kieler Frieden statt, der vor 200 Jahren geschlossen wurde. Dazu werden zahlreiche Prominente aus Politik und Gesellschaft aus dem In-und Ausland erwartet. Das ist natürlich wirklich ein denkwürdiger Anlass, der diesen Aufwand rechtfertigt. (Außerdem – so ganz im Vertrauen: mir persönlich wäre er ohnehin etwas zu kurz gewesen!)

Für alle historisch Interessierten gibt es hier mehr Informationen: http://www.kiel.de/kultur/_kulturmeldung.php?id=35552 und www.kieler-frieden.info

Veröffentlicht von Norbert Frantzen

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.