Die Kunst der Tarnung

Bekanntlich hat die Logopädieschule Kiel mit ihrem Sitz im Kieler Schloss eine unmittelbare Nähe zum Meer. Insofern verwundert es nicht, dass sich zahlreiche Möwen in der Nähe tummeln. Seit Jahren schon legen einige Brutpaare ihre Nester auf den Flachdächern der Seitentrakte des Schlosses an. So auch in diesem Jahr, aber das für den Nachwuchs genutzte Dach wurde gewechselt, weil der bisherige Standort inzwischen mit rotem und gelbem Moos bewachsen war. Das schien den sorgenden Vogeleltern nicht sicher genug zu sein, da die frisch geschlüpften Möwen ein graues Federkleid haben, was sich vor dem farbigen Hintergrund zu sehr abgezeichnet hätte. Wie das Foto zeigt hat sich der Umzug auf den nicht bemoosten Abschnitt des Daches gelohnt, da sich das Küken kaum von der Kiesunterlage abhebt.

Veröffentlicht von Norbert Frantzen

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.